WAS MAN SCHON IMMER ÜBER PILATES WISSEN WOLLTE

WAS IST PILATES?
Pilates ist ein methodisches Krafttraining, erfunden von Joseph Hubertus Pilates. Er selbst nannte seine Methode 
Contrology. Pilates ist ein intensives Training mit dem Ziel den Körper gleichermassen zu kräftigen und beweglich zu halten. 
Es ist ein einzigartiges System von Übungen auf der Matte und an den Pilatesgeräten. Wenn sie richtig ausgeführt werden, 
helfen sie, den Körper zu stärken, Schmerzen zu lindern, und skelettale Dysbalancen auszugleichen.

WARUM PILATES?
Pilates ist ein Gelenkschonendes, aber intensives Training, es hilft, die Körperhaltung zu optimieren und gleichzeitig stark 
und beweglich zu werden. Pilates ist für Jedermann geeignet, es spielt keine Rolle ob jung oder alt, sportlich oder nicht, 
körperlich gesund oder handikapiert. Die Methode und die Pilatesgeräte machen ein angepasstes Training für jede Person 
möglich. Ebenso ist Pilates die ideale Ergänzung für diverse Sportarten.

PILATES UND SCHWANGERSCHAFT - GEHT DAS?
Ja dies geht sogar sehr gut und ist unbedingt empfehlenswert. Jedoch raten wir Frauen, welche vor der Schwangerschaft noch nie Pilates gemacht haben, im ersten Trimester von einem Training ab. Zu Beginn des zweiten Trimester spricht aber nichts mehr dagegen. Das Training stärkt den Körper und unterstützt das Wohlbefinden der Frau während der Schwangerschaft
.

WER HAT PILATES ERFUNDEN?
Erfunden wurde Pilates von dem 1883 in Mönchengladbach geborenen Joseph Hubertus Pilates.

NEHME ICH MIT PILATES AB?
Pilates ist in erster Linie nicht zur Fettverbrennung gedacht, da jedoch die Muskulatur anwächst, verbraucht man mehr 
Energie. Der Grundumsatz an Kalorien, welche man verbrennt wird grösser. Die meisten Menschen werden zusätzlich mit 
der Zeit feststellen, dass ihre Silhouette schlanker und länger wirkt und ihre Figur sich strafft. Um allerdings effektiv 
abzunehmen, sollte man ergänzend zum Pilates eine Ausdauersportart aussuchen.

IST PILATES AUCH FÜR MÄNNER GEEIGNET?
Ja, Joseph Pilates hat das Training ursprünglich ausschliesslich für Männer erfunden. Es gibt genug Übungen, mit welchen 
man Männer bis an die Grenzen fordern kann.

GIBT ES UNTERSCHIEDLICHE ARTEN VON PILATES?
Ja, nach dem Tod von Joseph Pilates haben sich viele unterschiedliche Richtungen entwickelt, da Pilates keine patentierte Methode ist. Einige Arten haben nicht mehr viel gemeinsam mit dem Ursprungsgedanken des klassischen Pilates.

WAS IST KLASSISCHES PILATES?
Die klassische Methode hält sich unter Einbezug heutiger medizinischer Erkenntnisse an die überlieferten Übungen und 
Prinzipien von Joseph Pilates. Die Methode beinhaltet einen systematischen Trainingsaufbau, angepasst an den jeweiligen Teilnehmer. Der Aufbau eines weiterführenden Trainings beginnt im Körperzentrum und setzt sich in die Extremitäten fort.

WANN SEHE ICH ERSTE VERÄNDERUNGEN
«nach 10 Stunden spürst du den Unterschied, nach 20 Stunden siehst du ihn, nach 30 Stunden hast du einen neuen Körper» dies ist ein Zitat von Joseph Pilates. Probiere es aus!

WIE OFT SOLLTE MAN TRAINIEREN?
Wie bei allen Trainings, in welchem man etwas erreichen möchte, ist Regelmässigkeit gross geschrieben. Da sich 
Muskelgewebe bereits nach zwei Wochen ohne Training zurückzubilden beginnt, sind 1-3 Trainingseinheiten pro Woche 
ideal.

WORAN ERKENNT MAN EINEN GUTEN TRAINER?
Ein guter Trainer hat mindestens 500 Ausbildungsstunden innert 1-1.5 Jahren absolviert. Ein guter Trainer sollte auf allen 
Geräten Kenntnisse haben und sich regelmässig weiterbilden. 

KANN ICH PILATES AUCH MIT KÖRPERLICHEN BESCHWERDEN TRAINIEREN?
Ja, sofern der behandelnde Arzt zugestimmt hat. Klassisches Pilates ist eine Trainingsform, keine Therapie, deshalb muss der Arzt die Trainingsfreigabe machen. Bei starken körperlichen Einschränkungen empfiehlt es sich, im Personaltraining zu 
beginnen, da im Eins zu Eins Training ganz spezifisch und zielgerichtet auf den Kunden eingegangen werden kann.

HILFT PILATES BEI RÜCKENBESCHWERDEN?
Rückenbeschwerden haben vielfältige Ursachen und können auch als Symptome auftreten für andere körperliche Probleme.
In unserer „sitzenden“ Gesellschaft hilft regelmässiges, korrektes Training in vielen Fällen bereits eine Menge. Bei 
spezifischen Beschwerden wie zum Beispiel Bandscheibenvorfällen kann ein erfahrener Trainer ein dem Kunden angepasstes
Training zusammenstellen und so bei regelmässiger Ausübung die Beschwerden lindern.

PILATES NACH DER GEBURT?
Mittlerweile ist die Pilatesmethode auch in der Rückbildungsgymnastik sehr beliebt. In einem Personaltraining kann der 
Trainer einen sanften Trainingsaufbau für die von der Schwangerschaft ausgedehnte Tiefenmuskulatur vornehmen. 
Pilatestrainer sind jedoch keine zertifizierten Rückbildungsgymnasten und dafür nicht von der Krankenkasse anerkannt.

WAS SIND PILATES GERÄTE?
Joseph Hubertus Pilates hat für seine Methode spezielle Geräte entwickelt. Sie funktionieren auf der Basis von Sprungfedern und halten somit den Körper immer unter Spannung. Sie helfen dem Kunden, zielgerichtet an seinen körperlichen Bedürfnissen zu arbeiten und die Muskulatur gleichmässig aufzubauen.

ÜBERNIMMT DIE KRANKENKASSE DIE ABO KOSTEN?
Einige Kassen beteiligen sich an der Kosten. Bitte vor Trainingsbeginn bei der Krankenkasse Nachfragen was übernommen wird.

WAS FÜR KLEIDER BRAUCHE ICH?
Sportkleider sind vollkommen ausreichend. Jedoch muss darauf geachtet werden, dass die Kleidung KEINE Reisverschlüsse und / oder Knöpfe aufweisen, da sonst die Geräte mit der Zeit kaputt gehen. Turnschuhe sind nicht notwendig.

Corepilates
Schanzeneggstrasse 3
8002 Zürich

Öffnungszeiten
Mo. bis Fr. 07:00 bis 21:00

Sa. 08:00 bis 12:00

Follow

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Twitter Icon
  • Grau Icon Instagram